Enstehung der Flussgesichter-Skulpturen für den Auenweg Obermain

Skulptur des Mains der Brunnenanlage im Park von Schloss Seehof (Memmelsdorf, Landkreis Bamberg). Foto: Anne Schmtt

Wenn ein Fluss ein Gesicht hätte, wie würde er oder sie aussehen? Zu diesem Thema trafen sich im Juli 2014 zwölf Bildhauerinnen und Bildhauer aus fünf europäischen Ländern in Hallstadt vor den Toren der UNESCO-Welterbstadt Bamberg, um aus großen Sandsteinblöcken Skulpturen zu erschaffen. Die zwölf Flussgesichter-Skulpturen stehen seit Herbst 2014 entlang bestehender Radwege an Gewässern in der Region Oberfranken und bilden landkreisübergreifend einen neuen Skulpturenweg – den „Auenweg Obermain“.

 Sieben der zwölf Skulpturen liegen unmittelbar am Mainradweg zwischen Bad Staffelstein und Bischberg. Von dort führt der RegnitzRadweg direkt nach Bamberg und schließt damit an den Weg moderner Skulpturen an. Die Flussgesicher-Skulpturen in Gundelsheim, Memmelsdorf und Litzendorf verbinden den Auenweg Obemain mit den Skulpturenwegen in der Fränkischen Toskana (Kunst- und Besinnungsweg, Fränkische Straße der Skulpturen sowie Figur im Focus).

Die zwölf Flussgesichter-Skulpturen des Auenweges Obermain von Bad Staffelstein bis Bischberg und von Gundelsheim bis Litzendorf im Überblick

Flussgesichter-Skulptur „Fließende Begegnung“ von Manfred Reinhart

Detail der Flussgesichter-Skulptur Fließende Begegnung von Manfred Reinhart. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur steht nahe der Mainbrücke bei Wiesen (Bad Staffelstein, Landkreis Lichtenfels). Sie ist aus Bucher Sandstein gefertigt. Dargestellt sind der Main und einer seiner Nebenflüsse: die durch Bad Staffelstein fließende Lauter. Der Main als männliche Figur in seiner ungestümen Kraft; die Lauter als weibliche Figur, die in ihrer ruhig fließenden Form den Main sucht. Die Verbindung beider Figuren wird durch die Maserung des Sandsteins betont.

Die Skulptur ist in limitierter Auflage auch in Bronze gegossen worden.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Mehr von Manfred Reinhart

Flussgesichter-Skulptur „River“ von Ilia Varbanov Iliev

Ilia Varbanov Iliev bei der Arbeit an seiner Flussgesichter-Skulptur River. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur „River“ aus Bucher Sandstein blickt von ihrem Standort nördlich des Ortes Niederau (Ebensfeld, Landkreis Lichtenfels) auf den Main. Der Mainradweg führt unmittelbar vorbei. Im Hintergrund sind der Ansberg mit der Veitskapelle (Veitsberg), der Staffelberg und Kloster Banz zu sehen.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur ARCHAIKA von Rosa Brunner

Detail der Flussgesichter-Skulptur "Archaika" von Rosa Brunner. Foto: Thomas Ochs.
Flussgesichter-Skulptur "Archaika" von Rosa Brunner am Großen See bei Breitengüßbach. Foto: Thomas Ochs

Die Skulptur ARCHAIKA aus Bucher Sandstein steht am Großen See Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) direkt am Mainradweg.

 „Im Flussparadies Franken lässt sich nur ahnen, wie es unter der dunklen Wasseroberfläche der Flüsse und Seen aussieht und was dort lebt. Denn die wenigsten von uns wissen, welche Schätze die Unterwasserwelt bereithält. Es lohnt sich also, mit einer Skulptur Verborgenes in den Focus zu rücken.

 ARCHAIKA – Die stilisierte Form einer Flussmuschel aus Sandstein wirkt in ihrer riesigen Dimension wie ein Relikt aus Ur- und Vorzeit und gleichzeitig futuristisch. An der einen Seite meint man sogar ein Gesicht zu sehen – eine Maske oder die Darstellung einer archaischen Gottheit. Flussmuscheln zählen zu den ältesten Lebewesen unserer Erde. Sie sind Indikatoren für eine hohe Wasserqualität.

 Zwischen Lichtenfels und Bamberg gibt es seit der Renaturierung wieder ein ausgesprochen reichhaltiges Muschelvorkommen, zu dem sich, unter anderem durch die Schifffahrt, auch fremdländische Muschelarten gesellen. Die Skulptur ARCHAIKA ist somit ein Verweis auf die Wasserqualität und Artenvielfalt im Flussparadies Franken. Sie verkörpert Ursprünglichkeit und ist gleichzeitig Sinnbild für das Unbekannte, Geheimnisvolle und Neue.“ Rosa Brunner über ihren Entwurf.

 Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Mehr von Rosa Brunner

Flussgesichter-Skulptur „don’t stop“ von Simonetta Baldini

Detail der Flussgesichter-Skulptur "don't stop" von Simonetta Baldini. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur steht an der Baunach in Baunach (Landkreis Bamberg) am Steg nahe der Schrepfersmühle. Sie ist aus Leistädter Sandstein gefertigt und mit Spiegelmosaik gestaltet.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur von Frantisek Vlcek

Flussgesichter-Skulptur von Frantisek Vlcek für die Itz bei Rattelsdorf. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur aus Bucher Sandstein steht am Fischpass an der Itz. Der Wanderweg „Der Brausteig“ führt von Baunach durch den Itzgrund von Rattelsdorf / Höfnen nach Freudeneck und Reckendorf.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Erlebnistour des Burgen- und Schlösserweges (roter Turm): „Der Brauersteig“ mit Bahnanschluss in Baunach und Reckendorf.

Flussgesichter-Skulptur „Fiume“ von Francesco Cremoni

Flussgesichter-Skulptur "Fiume" von Francesco Cremoni am Main bei Kemmern. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur „Fiume“ aus Bucher Sandstein steht am Main bei Kemmern (Landkreis Bamberg) direkt am Mainradweg zwischen Kemmern und Hallstadt. Eine allegorische Fluss-Gestalt erhebt sich und das Wasser strömt über ihren Körper.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur „The Nymph of the river“ von Gheorghi Filin

Detail der Flussgesichter-Skulptur von Gheorghi Filin am Gründleinsbach in Hallstadt. Foto: Thomas Ochs.

Die dreiteilige Skulptur „The Nymph of the river“ aus weiß-grauem, feinpoliertem Mainsandstein ist platziert auf drei Sockeln aus Postaer Sandstein. Sie soll ihren Platz auf dem ertüchtigten Hochwasserdamm am Gründleinsbach finden. Bis dahin steht sie direkt an der Mainbrücke in Hallstadt (Landkreis Bamberg).

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur „La Barca“ von Pier Giorgio Balocchi

Modell der Flussgesichter-Skulptur "La Barca" von Pier Giorgio Balocchi für die Regnitz bei Bischberg. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur „La Barca“ aus weiß-grauem Mainsandstein steht am Fischerhafen an der Regnitz bei Bischberg. Daneben verlaufen der Mainradweg und der  RegnitzRadweg. Wenige hundert Meter flussabwärts mündet die Regnitz in den Main.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur von Stefan Esterbauer

Aufstellung der Flussgesichter-Skulptur von Stefan Esterbauer am Leitenbach in Gundelsheim. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur aus Bucher Sandstein sitzt direkt am Wehr im Leitenbach in Gundelsheim (Landkreis Bamberg).

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur „Aqua & Vita“ von Marta Cadonici

Detail der Flussgesichter-Skulptur "Aqua & Vita" von Marta Cadonici. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur aus Bucher Sandstein steht am naturnah gestalteten Leitenbach bei Memmelsdorf (Landkreis Bamberg). Bei schönem Wetter sind im Hintergrund die Giechburg und der Gügel zu sehen.

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)

Flussgesichter-Skulptur von Vanda Pianin

Flussgesichter-Skulptur von Vanda Pianini. Foto: Thomas Ochs.

Die Skulptur aus Bucher Sandstein von Vanda Pianini steht auf der neugestalteten Piazza neben dem goldenen Haus der Bibliothek am Ufer des naturnah gestalteten Ellerbachs in Litzendorf (Landkreis Bamberg).

Bildergalerie: Vom Stein zur Skulptur (in Kürze wieder als Bildergalerie)