Blaue Flagge für Badestellen

Symbol der Blauen Flagge. Bildnachweis: Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung

Symbol der Blauen Flagge. Bildnachweis: Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung

Die Blaue Flagge weht in 45 Ländern weltweit an Stränden und Yachthäfen. Und die einzigen drei Badeseen in Bayern, die diese Auszeichnung verliehen bekommen haben liegen im Obermaintal.

Die Gemeinden müssen dafür einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen und jährlich neu nachweisen, dass sie sich für Gewässerqualität, Umwelt, Sauberkeit, Sicherheit und Barrierefreiheit einsetzen.

Das Wasser der Badestellen, wird entsprechend der EU-Badegewässerrichtlinie nach mikrobiologischen und physikalisch- chemischen Parametern bewertet und muss die strengen Richtwerte einhalten. Die Ergebnisse werden jedem Badegast zugänglich an einer Schautafel ausgehängt.

Das allein reicht aber noch nicht und so ist die Auszeichnung auch ein Beleg für gutes Umweltmanagement: ausgewiesene Parkplätze auch für Behinderte, Mülltrennung, Toiletten und Angebote zur Umweltbildung gehören selbstverständlich ebenso dazu. Und auch die Erste-Hilfe- und Wasserrettungsausrüstung vor Ort sind Pflicht. Wo diese zu finden sind, ist ebenfalls auf der Schautafel ersichtlich.

Zudem dürfen sich große und kleine Gäste über ein vielfältiges Programm an Veranstaltungen im Bereich der Umweltbildung freuen, die im Landkreis Lichtenfels zum Beispiel von der Umweltstation Weismain des Landkreises Lichtenfels und der Kreisgruppe des Bund Naturschutzes angeboten werden.

Detaillierte Informationen zur Blauen Flagge und Kriterienkatalog auf den Internetseiten der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (www.blaue-flagge.de).

Naturbad Ebensfeld

Klare Information, ob am Ebensfelder See die Wasseraufsicht da ist. Foto: Anne Schmitt

Seit 2011 mit dem Qualitätssiegel der Blauen Flagge ausgezeichnet, liegt das Naturbad Ebensfeld idyllisch im Maintal. Der Kanuwanderweg Obermain und der Mainradweg führen direkt vorbei und der Bahnhof Ebensfeld ist nur 1 km entfernt.

Der Naturbadesee ist von Mai bis September für Badegäste geöffnet, ebenso der Zeltplatz, der sich unmittelbar an den Badesee anschließt. Der See bietet einen schönen Sandstrand, gepflegte Liegewiese mit Bäumen, einen Spielplatz, einen Kiosk, Toiletten – auch eine für Rollstuhlfahrer, Duschen und Fahrradstellplätze.

Ostsee Bad Staffelstein

Die Rampe hilft, leichter ins Wasser zu kommen. Foto: Anne Schmitt

Seit 2011 mit dem internationalen Qualitätssiegel der Blauen Flagge ausgezeichnet, liegt der Ostsee Bad Staffelstein gleich am Kurpark, durch den man nach 1 km die Therme und den Bahnhof erreicht. Der 9 ha große See und das angrenzende AquaRiese Bad bieten Badevergnügen für die ganze Familie. Es können sogar Kanutouren auf dem Main gebucht werden. Der See bietet einen 3-Meter Sprungturm, ein Cafe mit Terrasse und Blick auf Kloster Banz, eine gepflegte Liegewiese, Kinderspielplatz, Beachvolleyballfeld, Toiletten und Duschen. 2012 wurde neu ein barrierefreier Zugang zum See eingerichtet.

Rudufersee Michelau i. OFr.

Viel Natur am Rudufersee Michelau i.OFr. Foto: Anne Schmitt

2015 als dritter See in Bayern mit dem dem Qualitätssiegel der Blauen Flagge ausgezeichnet,  liegt der naturnahe Rudufersee zwischen Schwürbitz und Michelau i. OFr. Am flachem Naturstrand können Kinder schön spielen. Kiosk, Treetbootverleih, Duschen und Toiletten (auch barrierefrei) sind vorhanden. Zeltplätze und Feuerstellen können bei der Gemeindeverwaltung reserviert werden. Der Bahnhof Michelau i. OFr. ist etwa 2 km entfernt. Der Naturbadesee ist von Mai bis September für Badegäste geöffnet. Um den See führt ein idyllischer Rundweg mit Naturerlebnis-Stationen des Life-Naturprojektes Oberes Maintal durch das europäische NATURA2000-Gebiet. Auch der Biber fühlt sich am Rudufersee wohl.

Badeseen

950 ha Seenfläche liegen im Main- und Regnitztal und an heißen Sommertagen zieht es viele ans Wasser. Die Wasserqualität dieser Seen wird in der Badesaison regelmäßig durch die Landratsämter überprüft.

Ausgewiesene Badeseen sind im Obermaintal:

  • der Rudufersee bei Michelau i. OFr. (Toiletten mit Wickelplatz, Wasserwacht am Wochenende, Kiosk, Spielplatz, Naturerlebnispfad, Tretbootverleih, barrierefreier Zugang und Toilette, Blaue Flagge seit 2015),
  • der Ortswiesensee Lichtenfels (Toiletten, Wasserwacht am Wochenende, Campingplatz),
  • der Ostsee in Bad Staffelstein (mit Cafe-Terasse, Sprungturm, barrierefreiem Zugang, Duschen, Toiletten, Campingplatz und Freizeitbad, Badeaufsicht täglich besetzt, Blaue Flagge seit 2011),
  • der Ebensfelder Naturbadesee (mit Kiosk, Spielplatz, Duschen und barrierefreier Toilette, Badaufsicht täglich besetzt, Blaue Flagge seit 2011),
  • der Ebinger Badesee (Camping- und Zeltplatz),
  • der Große See bei Breitengüßbach (Wasserwacht am Wochenende, schöner Sandstrand, Toilette, Segelclub, Kanuanlegestelle),
  • der Baunacher See (Brückenhaussee) (Wasserwacht am Wochenede, Toilette) und

Im Regnitztal

  • der Hirschaider See (DLRG am Wochenende). Der 2005 dort eröffnete Beachclub wurde leider wieder geschlossen

Bei schlechtem Wetter gibt es ein sehr gutes Angebot an Frei- und Freizeitbädern in der Region: Freibad Eltmann, Hallstadter Freibad, Stadionbad und Bambados in Bamberg, Gaustadter Freibad, AquaRiese in Bad Staffelstein, Aquarena bei Zapfendorf und die Frankenlagune in Hirschaid. Eine Besonderheit ist die Therme in Bad Staffelstein.

Ziel des Flussparadieses Franken ist es, geeignete Seen so zu entwickeln, dass diese eine angemessene und ansprechende Infrastruktur und eine attraktive Gestaltung erhalten. Eine Sicherung durch BRK-Wasserwacht oder DLRG, Information über die aktuelle Gewässerqualität und Angebote zur Umweltbildung sollen ebenso selbstverständlich sein wie ausgewiesenen Bereiche für verschiedene Nutzer. Vor allem im Regnitztal und am schiffbaren Main ist es bisher nicht gelungen, geeignete Badeseen zu entwickeln.

Flussbadestellen

Ausgewiesene Flussbadestellen gibt es in Bamberg an der Regnitz (Hainbadestelle) und am Main in Lichtenfels.