Am RegnitzRadweg entlang des Main-Donau-Kanals soll ein neuer Skulpturenweg entstehen. Dazu hat die Kuratorin und Bamberger Bildhauerin Rosa Brunner im Auftrag des Flussparadieses Franken acht professionelle Künstler aus vier europäischen Ländern vom 22. bis 30. September 2017 in das Regnitztal eingeladen.

Kunstbegegnungen am Kanal „verbinden // trennen“

Ein herausragendes Merkmal dieses Symposiums war der Austausch mit den Menschen aus der Region bereits während des Entwurfsprozesses: Die Künstlerinnen und Künstler bezogen für eine Woche ihre Werkräume im Schloss Sassanfahrt bei Hirschaid.

Über 500 Menschen nutzten die Chance, die Künstler vor Ort zu besuchen und damit einen Einblick in den zentralen Teil der Arbeit eines Künstlers zu gewinnen: die Entwicklung der künstlerischen Idee, die ganz am Anfang jeden künstlerischen Schaffens steht.

Für die Künstler bot diese Form des Symposiums die einmalige Gelegenheit, ohne Wettbewerbsdruck ihre Entwürfe vor Ort zu erarbeiten. So konnten sie in einen direkten Austausch mit der Geschichte und den Eigenheiten der Orte am Kanal treten.

Der Main-Donau-Kanal verbindet seit über 25 Jahren als europäische Wasserstraße das Schwarze Meer mit der Nordsee. Er wurde am 25. September 1992 nach 30jähriger Bauzeit eröffnet (www.kanaljubilaeum.de). Und er stellt gleichzeitig einen massiven Eingriff in die Landschaft da, die vom Kanal durchtrennt wird.

Eggolsheim, Altendorf, Hirschaid, Pettstadt, Strullendorf und Bamberg, die Oberfrankenstiftung, der Kulturfonds Bayern, der Landkreis Bamberg und der Landkreis Forchheim unterstützen die „Kunstbegegnungen am Kanal“.

Kunstbegegnungen: Mach Dir Dein eigenes Bild! Das Flussparadies Franken zeigt alle Entwürfe vom 10. April bis 30. Mai 2018 im Sitzungsgebäude des Landratsamtes Bamberg (Ludwigstr. 23, 96052). Der Eintritt ist frei!

Kunstbegegnungen am Kanal „verbinden // trennen“: Entwürfe von Michaela Biet (Nürnberg / D), Adelbert Heil (Bamberg / D), Angelika Summa (Würzburg / D), Günther Holder (Freiburg i.Br. / D), Petra Lange (Treia / IT), Cissy van der Wel (Utrecht / NL), Emanuela Camacci (Rom / IT) und Bob Budd (Woodbury / UK) für einen Skulpturenweg entlang des Main-Donau-Kanals zwischen Bamberg und Forchheim.