Kanuwandern auf dem Main

Mit dem Kanuwanderweg Obermain hat das Flussparadies Franken zusammen mit den verschiedenen Nutzergruppen ein Modell für ein gutes Miteinander von Naturschutz, Fischerei, Kanuvermietern, Kommunen und Kanuverband entwickelt.

Die ersten Schritte sind mit der Kanusaison 2006 in die Tat umgesetzt worden. Einmal pro Jahr findet ein Treffen aller „Partner für den Main“ statt, um sich über die aktuelle Entwicklung auszutauschen. Seit 2011 ist der Kanuwanderweg Obermain Teil des Wasserwanderwegs Main.

Planen Sie eine Kanutour auf dem Main: dann wenden Sie sich am besten direkt an die Kanuvermieter.

Unter www.main-wasserwandern.de finden Sie für Ihre Kanutour auf dem gesamten Main von Hochstadt a.Main bis Aschaffenburg Streckenbeschreibungen und alle wichtigen Informationen.

Übersicht Kanuvermieter

Faltblatt Kanuwanderweg Obermain Hausen – Hallstadt

Faltblatt Gelbe Welle Bischberg – Wipfeld Wasserwanderweg Main

Infotafel an der Ein- und Ausstiegsstelle Ebenfeld - Foto: T. Ochs

Bauarbeiten am Main zwischen Zapfendorf und Breitengüßbach. Aktuelle Informationen gibt es hier www.main-wasserwandern.de/aktuelles/

31. Januar 2014: Achtung! Umtragestelle auf dem Schleusengelände Viereth bis mindestens 2018 wegen Baumaßnahmen gesperrt. Mitschleusung in der Großschleuse nach telefonische Anmeldung bei der Leitzentrale in Haßfurt (Tel. 09521/95791140) möglich.

Mindestpegel

Rot-Grün-Pegel am Kanuwanderweg Obermain in Ebing, gerade grün anzeigend - Bildrechte: Flussparadies Franken e. V.

Der Mindestwasserstand am Pegel Kemmern beträgt 2,20 m für die Strecke Hausen bis Hallstadt. Ob der aktuelle Wasserstand im Main ausreichend ist erfahren Wasserwanderer direkt unter 01804 370037524 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) und unter www.hnd.bayern.de.

Festgelegte Ein- und Ausstiegsbereiche

Wasserseitiges Hinweisschild für die Ein- und Ausstiegsstelle Zapfendorf am Main - Bildrechte: Flussparadies Franken e. V.

Zwischen Hochstadt a.Main und Hallstadt wurden gemeinsam von allen Nutzergruppen geeignete Ein- und Ausstiegsstellen festgelegt und mit einem zielgruppenorientierten Informationssystem ausgestattet. Zum Schutz der brütenden Vögel ist der Ein- und Ausstieg ist nur an diesen gekennzeichneten Stellen zulässig. Wo immer möglich wurden diese Bereiche naturnah gestaltet und dienen auch anderen Nutzern als Erholungsbereiche am Fluss. Vom Fluss aus sind sie an den Hinweisschildern mit dem orangen Balken und den Rot-Grün-Pegeln zu erkennen. Die flussseitige Beschilderung ist an das System der Gelben Welle angelehnt. 2017 erhalten die Anlegestellen zwischen Hochstadt a.Main und Unterbrunn eine Kennzeichnung mit den Gelbe Welle Schildern.

Information

Infotafel am Kanuwanderweg Obermain in Wiesen - Bildrechte: Flussparadies Franken e. V.

Auf Infotafeln vor Ort erfährt der Kanute Wissenswertes über die Strecke und über einen achtsamen Umgang mit dem Naturerbe Main. Die sechs Regeln auf dem Main sind: nur an den gekennzeichneten Stellen ein- bzw. aussteigen oder rasten, auf ausreichenden Wasserstand achten, nur mit dem Fluss mainabwärts fahren, nur in kleinen Gruppen fahren und zu sensiblen Bereichen wie Ufergebüschen, Kiesinseln, Altarmen oder flachen Flussstellen Abstand halten. Auf den Tafeln gibt es auch lokale Informationen über Gastronomie, Übernachtung, Einkaufsmöglichkeiten, Kanuvermieter und andere Serviceangebote wie Touristinformation und Notrufnummer.